Vita

 

Seit 2016 arbeite ich nebenberuflich als freie Referentin, Trainerin und Beraterin. 

Meine bisherigen hauptberuflichen Tätigkeiten geben mir für meine Bildungs- und Beratungstätigkeit wertvolle Praxiserfahrungen und immer wieder neue Impulse und stärken mich durch unterstützende Netzwerke und den fachlichen und persönlichen Austausch mit Kolleg*innen. 

Berufspraxis

 

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

TU Dresden, Institut für Politikwissenschaft

John-Dewey-Forschungsstelle für die Didaktik der Demokratie (JoDDiD)

gefördert vom SMJusDEG

Die Forschungsstelle ist eine Bildungs- und Beratungswerkstatt für außerschulische politische Jugend- und Erwachsenenbildung. Hier werden innovative digitale und analoge Formate, Methoden und Materialien für politische Bildung gemeinsam mit Akteuren und für Akteure entwickelt, getestet und reflektiert. Das Team der JoDDiD berät bei Projektkonzeptionen und bei fachdidaktischen Fragestellungen.

Mit "JoDDiD liest", "JoDDiD auf's Ohr" oder der "Abendschule" sind erste konzeptionelle Formate entwickelt, die nun mit Inhalten gefüllt werden. Weitere Formate folgen.    

Meine persönlichen Entdeckungen: Ermöglichungsdidaktik und expansives Lernen, Theorien der Passivität, Raumkonzepte in der politischen Bildung, mobile Bildungsvehikel wie der Infokiosk "Moin" vom A-Team  


zur Webseite der JoDDiD

 

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

TU Dresden, Medienzentrum

Projekt „Unterrichten mit digitalen Medien in Sachsen“ (UndiMeS)

gefördert vom BMBF

Unser Team konzipierte eine webbasierte Weiterbildung für Lehrer*innen zur Förderung von Medienkompetenzen. Befunde zu E-Learning-Angeboten aus der Bildungsforschung wurden zusammengetragen, bestehende deutschsprachige digitale Lehr- und Lernangebote getestet und verglichen, Expert*innen im Feld der digitalen Lehre befragt. 

Meine persönlichen Entdeckungen: adaptive Lernpfade, online-communities, Twine, Prof. Kerres Ansatz digitalen Unterrichtens

zur Webseite des Projektes

Referentin

Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt

Stabsstelle Demokratiezentrum

gefördert vom BMFSFJ

Unser Team förderte und begleitete die Projekte der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus, der Opferberatung gegen rechte und rassistische Gewalt und der Beratung zum Ausstieg aus rechtsextremistischen und islamistischen Szenen.

Wir arbeiteten mit zivilgesellschaftlichen Initiativen und Vereinen, Sicherheitsbehörden und politischen Entscheidungsträger*innen zusammen und berieten Fachreferate und das Minister*innenbüro. Unser Modellprojekt „KORA“ vernetzte muslimische Organisationen in Sachsen mit kommunalen Akteuren vor Ort und unterstützte hier Beteiligungs- und Entwicklungsprozesse. Über Netzwerktreffen, Fachtage und Konferenzen brachten wir Akteure aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zusammen und förderten Wissenstransfer und Kooperation. Wir begleiteten Antrags- und Bewilligungsverfahren sowie die  Verwendungsnachweisprüfung der Projektträger.

 Meine persönlichen Entdeckungen:  Großgruppenveranstaltungen, politische Kommunikation, das "Dorf der Jugend" und viele andere großartige Projekte  

zur Webseite des Demokratiezentrums

 

Sprachtrainerin

Donner + Partner GmbH

Sprache als Element von Kommunikation spielt in der interkulturellen Kommunikation eine zentrale Rolle. Um Sprachlernen in der Praxis zu beobachten und sprachförderliche Lernmethoden zu testen, konzipierte ich ein Sprachkursangebot „Deutsch sofort“ und lehrte dies geflüchteten Menschen aus Afghanistan, Syrien, Libyen, Sudan, Irak, Tschetschenien und Eritrea.

Meine persönlichen Entdeckungen: Binnendifferenzierung von Aufgaben in heterogenen Lernendengruppen, Didaktik/Methodik zur Sprachförderung, kulturelle Lernerfahrungen und Lehr-/Lernmethoden   

zur Webseite des Bildungsinstituts

 

Projektleiterin

DRK Landesverband Sachsen e.V.

gefördert vom BMI

Als Projektleiterin leitete ich ein Team aus Verbandsmitarbeitenden und Kooperationspartnern. Unser Team bildete sachsenweit Berater*innen für Konfliktfälle aus, coachte die Berater*innen in ihren Praxiseinsätzen und baute ein nachhaltiges Netzwerk für Beratung im DRK Sachsen auf. Wir berieten die Ehrenamtsbereiche zu Fragen der Organisationsentwicklung und zur Stärkung der Partizipation von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden.

Wir waren für den Aufbau und die Koordination von Kooperationen mit externen Bildungsanbietern, Verbänden/Vereinen der Wohlfahrt und Akteuren im Bereich Demokratiearbeit in Sachsen zuständig, konzipierten selbst Bildungs- und Beteiligungsformate für Mitarbeiter*innen des DRK zu den Themen Demokratie, Ehrenamtsmanagement, Kommunikation und Konfliktmanagement und setzten diese als Trainer*innen um. Wir unterstützten 2015/2016 mit Erstinformationen zu Herkunftsländern, Fluchtursachen und interkulturellem Wissen die Mitarbeitenden der Erstaufnahmeeinrichtungen des DRK Sachsen und halfen ehrenamtlich in den Unterkünften mit. Projektantrags-, Ausschreibungs- und Bewerbungsverfahren, Projektcontrolling, Verwendungsnachweise rundeten meine Tätigkeitsfelder in diesem vielseitigen Projekt ab. 

 

Hier gibt's Einblicke in die Projektarbeit  2011/2012  2013/2014 

Meine persönlichen Entdeckungen: systemische Beratung/Prozessbegleitung, Teamführung, nachhaltiges Projektmanagement, Ehrenamtsmanagement in international tätigen non-profit-Organisationen

zur Webseite des Projektes

                                                                                     

 

Projektmitarbeiterin

WHO-Projekt „Gesunde Städte“ der Landeshauptstadt Dresden

Wir verfassten jährlich aus der amtlichen Statistik das Stadtgesundheitsprofil für die Landeshauptstadt Dresden, gaben Studien zu Gesundheitsthemen in Auftrag und führten Modellprojekte in einzelnen Stadtteilen durch.

Meine persönlichen Entdeckungen: Quartiersmanagement zur Stadtteilentwicklung, Interviews führen, Beteiligungsformate für Bürger*innen aller Altersgruppen   

zur Webseite des Projektes

Ausbildung

Systemische Beraterin 

Systemisches Institut Sachsen e.V. 

Trainerin/Coach für Interkulturelle Kompetenzen 

Artop - Institut an der Humboldt Universität Berlin

Dipl. Soziologin

TU Dresden und Leopold-Franzens-Universität Innsbruck